80.000 große und kleine Besucher beim größten Kinderfestival im Land

„Es ist ganz unglaublich, zu sehen, wie viele Kinder hier mit strahlenden Augen und einem Lachen im Gesicht einen Tag erleben, wie sie ihn so nirgendwo anders erleben können.“ freute sich der Vorsitzende der Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, Thomas Biewald, bei seinen Eröffnungsworten zum 19. Kinderfestival der Sportjugend im Mainzer Volkspark.

Die Polizei meldete den Organisatoren einen neuen Besucherrekord. 80.000 kleine und große Besucher strömten nach Mainz. Die ersten Park & Ride Parkplätze waren bereits um 12 Uhr voll. Der Verkehr wurde auf weitere Parkflächen umgeleitet.

160 Flüchtlingsfamilien aus der Region konnten einen spaßvollen und abwechslungsreichen Tag im Volkspark verbringen. Ministerin Irene Alt begrüßte die Ehrengäste der Sportjugend bereits vor der Eröffnung ganz persönlich. „Ich danke der Sportjugend dafür von ganzem Herzen, dass sie die Flüchtlingsfamilien aus Ingelheim und Mainz hier eingeladen haben“, so Alt bei der Eröffnung auf der Bühne.

Die Kinder erlebten an über 90 Stationen auf drei Wiesen des Naherholungsgebietes einen fantastischen Tag mit viel Bewegung, Spiel und Sport. Hüpfburgen und Klettergeräte in allen Formen und Farben, in allen Größen und verschiedenen Schwierigkeitsstufen, nichts fehlte auf dem 14 Hektar großen Areal. Vereine aus Mainz und Rheinhessen präsentierten zudem ihr Angebot und konnten so schöne Mitgliederwerbung für ihren Sport betreiben. Unter anderem waren die Baseballer der Mainz Athletics und der Tischtennisverband Rheinhessen vor Ort.

Auf der Sportjugend-EWR-Bühne und der Bühne von RPR1 wurde ohne Unterbrechung ein unterhaltsames Showprogramm präsentiert. Insgesamt waren 47 Sport- und Kulturvereine mit ihren Vorführungen vertreten. Zu den Highlights gehörten die deutschen Vizemeister im HipHop-Tanz von der A.C.I.M. Dancecrew des SV Goethe. Die Tänzer um Trainerin Ece Bas sind auch seit 4 Jahren wichtiger Bestandteil der Twinkel-Show. Zu Songs von Oliver Mager warben sie mit dem Sportjugendmaskottchen Twinkel für mehr Bewegung und eine gesunde Ernährung. Erstmals dabei beim Kinderfestival war in diesem Jahr Rabe Rudi von Siebenstein. Bei seinen Abenteuern begab sich der freche Rabe unter den staunenden Blicken auf eine Schatzsuche.

Die Kampagne “Kinder stark machen” der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stoppte in Mainz und sorgten mit ihrem Angebot dafür, dass Mut und Selbstvertrauen der Teilnehmer ausgebaut wurde. Wenn der Mut groß genug war, konnte man sich in den acht Meter hohen Hochseilgarten trauen, der vom neuen Premium Partner EDEKA Südwest präsentiert wurde. Der Printmedienpartner des Kinderfestivals war es auch, der wieder die Sommerbobbahn präsentierte und dort über 200 Vätern, Müttern, Omas und Opas mit ihren Sprösslingen ein Wintersportfeeling bereitete. Den drei Schnellsten unter ihnen überreichten Heike Thiel von der Allgemeinen Zeit ung und Thomas Biewald um 17 Uhr ihre Siegerpakete.

“Das Engagement von 500 ehrenamtlichen Helfer von Johanniter-Unfall-Hilfe, Technischem Hilfswerk, den Mainzer und rheinhessischen Sportvereinen und den Sportjugend-Freizeit-Betreuern, macht eine Veranstaltung wie diese für die Sportjugend erst möglich”, lobte Thomas Biewald die Partner und Beteiligten bei der Schlusskonferenz. „Es wird sehr schwer die heutige Veranstaltung beim 20. Jubiläum am 10. Juli 2016 zu übertreffen“, erklärte Thomas Biewald abschließend.

Bilder und Videos zum Kinderfestival gibt es auf

www.kinderfestival-mainz.de / www.facebook.de/sportjugendRLP